Top-Angebot

Chevrolet Occasion kaufen

Suchen Sie Chevrolet Zubehör?
Nach oben

Chevrolet in der Schweiz

Chevrolet Occasion

Wer auf den Strassen der schönen Schweiz unterwegs ist, begegnet gelegentlich einem Chevrolet. Nicht selten sind es auch Chevrolet Occasionen, die im Strassenverkehr durch ihre beindruckende Erscheinung positiv in Erscheinung treten.

Für viele ist Chevrolet wahrscheinliche die uramerikanische Automarke schlechthin. Weniger bekannt dürfte sein, dass der Gründer und Namensgeber der Firma aus der Schweiz stammt. Louis Chevrolet wurde 1878 in La Chaux-de-Fonds geboren. Er war Automechaniker, Rennfahrer und innovativer Ingenieur. Der ehrgeizige Tüftler wollte dem Ford Modell T einen wirklichen Konkurrenten entgegensetzen. Das war für ihn der Anlass, 1911 die Marke Chevrolet aus der Taufe zu heben. Bereits 1912 kam der Classic Six Serie C auf den Markt. Der Wagen bot 5 Personen Platz und erreichte eine für die damalige Zeit sagenhafte Spitzengeschwindigkeit von 105 km/h. Der Erfolg blieb nicht aus. Die Marke wurde bald von den Automobilfreunden geschätzt und liebevoll „Chevy“ genannt. 1918 wechselte Chevrolet zu General Motors (GM), blieb aber als eigenständige Automarke erhalten. Bereits 1918 unterstrich Chevrolet mit dem Bowtle seinen Ruf, langlebige und zuverlässige Autos zu produzieren, die auch als Occasionen nicht an Wert verlieren. Aber nie ruhte man sich auf dem Erfolg aus. Neue Innovationen weckten immer wieder die Aufmerksamkeit der Fachwelt. So glänzte Chevrolet 1929 mit einem Sechs-Zylinder-Motor. 1934 folgte die vordere Einzelradaufhängung. Der 2. Weltkrieg stoppte die Autoherstellung. Ab 1942 produzierte Chevrolet ausschliesslich fürs Militär.

Im Jahre 2011 feierte Chevrolet sein 100jähriges Bestehen. Bis heute hat die Marke nichts von ihrer Beliebtheit eingebüsst und landet einen Bestseller nach dem anderen. Besonders Chevrolet Occasionen werden wegen ihrer ausgezeichneten Qualität geschätzt. Legendär ist die Corvette, die 1953 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Von dem aus Glasfaser gebauten Sportwagen wurden nur 300 Stück gebaut. 1986 wurde die Corvette als erster Chevrolet mit einem Anti-Blockier-System ausgerüstet. Vier Jahre später konnte Chevrolet wieder mit einer Neuerung punkten. Es war die erste Automarke überhaupt, die einen Wagen mit Kraftstoffeinspritzung zum Verkauf anbot.

In Europa wurde Chevrolet erst 2005 wieder eingeführt. Vorher liefen die Wagen unter der Bezeichnung Daewoo. Die Wiedereinführung der alten Markenbezeichnung war ein durchschlagender Erfolg. 2008 verkaufte Chevrolet Europa 510.800 Wagen und stellte damit einen neuen Rekord auf. 2010 gewann Chevrolet in der WTCC-Rennserie sowohl den Konstrukteurs- als auch den Fahrertitel.

Wenn wundert es da, dass für Chevrolet Occasion eine grosse Nachfrage in der Schweiz vorhanden ist. Bei dem Autobauer wird bis in die Gegenwart grossen Wert auf ein zeitgemässes Design gelegt. Jeder Fahrer eines Chevrolet Occasion beweist mit dem Kauf einen exquisiten Geschmack. Das gilt auch für den Camaro, der 1967 seinen Siegeszug in der Welt und natürlich auch der Schweiz antrat. Wer Camaro Occasionen wählt, kann sich auf extrem gut motorisiertes Fahrzeuge verlassen. Nicht nur in der Schweiz gelangte das Sportauto Camaro als „Muscle Car“ zu hohem Ansehen. Camaro Occasion sind in verschiedenen Ausstattungen erhältlich, die den individuellen Bedürfnissen angepasst sind. Ob Coupé oder Cabrio, mit einem Camaro Occasion erhält der Kunde in der Schweiz stets die weltweit anerkannte Qualität von Chevrolet. Camaro Occasion sind technisch einwandfrei, vermitteln Fahrspass gepaart mit modernen Sicherheitsaspekten.

Ganz im Sinne des Tüftlers Louise Chevrolet geht der Autobauer permanent eine kundenfreundliche Verbindung von Tradition und technischem Fortschritt ein. Ein wegweisendes Beispiel ist der Volt, der im Jahr des 100jährigen Jubiläums der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Der Volt läutete eine neue Zeitrechnung für Automobile ein, die elektrisch angetrieben werden. Der Volt kann sorglos unter extrem unterschiedlichen Klimabedingungen genutzt werden. Der Volt wurde als Concept Car zum ersten Mal 2007 bei einer Automesse in Detroit vorgestellt. Der Volt hat eine Reichweite von 500 Kilometern. Dieser sensationelle Wert wird durch einen Generator erzielt, der die Batterie während der Fahrt auflädt. Die Fahrfreude bleibt beim Volt keineswegs auf der Strecke, denn der Volt erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 161 km/h.


Spitze bei den WTTC-Rennen war 2011 der Cruze. Der Cruze eilte der Konkurrenz davon und sicherte sich unangefochten den Sieg der wichtigsten Rennserie der FIA für „Real Cars“. Der Cruze ist ein Kraftpaket und trotzdem sparsam im Verbrauch. Seine Dynamik ist für jeden Fahrer ein Vergnügen. Sicherheit ist dabei in jeder Situation gewährleistet. Der Cruze hat eine perfekte Strassenlage. Eine Cruze Occasion als Limousine im Coupé-Stil oder als Fliessheck-5-Türer ist eine gelungene Verbindung aus Power und zeitloser Schönheit.

Zusammengefasst gibt es viele überzeugende Argumente, die für Chevrolet Occasionen sprechen. Occasionen von Camaro, Volt oder Cruze unterstreichen die Individualität des Fahrers und demonstrieren zugleich modernes, nachhaltiges Autofahren.

In dieser Kategorie befinden sich aktuell Produkte zum Preis von CHF 285 bis CHF 285'000.