VOLVO

Filtern
arrow_drop_down
Promo
VOLVO XC90 2.5T AWD Geartronic
VOLVO V60 D4 Inscription
VOLVO V60 T6 AWD Inscription
VOLVO XC90 T6 AWD Inscription
VOLVO XC60 T5 AWD R-Design Geartronic
VOLVO V90 D3 AWD Momentum
Volvo XC90 T8 AWD TE Inscription 7P.
Volvo XC40 T5 AWD Inscription
VOLVO XC60 T6 AWD R-Design
Volvo XC60 T6 AWD Inscription
Volvo XC60 2.0 D4 Inscription AWD
VOLVO XC90 T5 AWD Inscription Geartronic
VOLVO V60 D3 Inscription
VOLVO XC60 T8 AWD Inscription Geartronic
VOLVO V90 T4 Geartronic Inscription
VOLVO XC60 2.0 D5 Inscription AWD
VOLVO XC90 D5 AWD Momentum
VOLVO XC60 T8 AWD Inscription
VOLVO XC60 D4 AWD Inscription
VOLVO XC40 T4 R-Design
VOLVO XC60 D5 AWD Inscription
VOLVO XC60 D4 AWD Inscription
VOLVO V60 D4 Inscription Geartronic
VOLVO XC90 D5 AWD R-Design
VOLVO XC90 D5 AWD Inscription
VOLVO V40 Cross Country Pro T4 AWD Geartronic
VOLVO V90 T4 Geartronic Kinetic
VOLVO V60 D4 Momentum
VOLVO XC40 D4 AWD Inscription
VOLVO V90 T4 Geartronic R-Design
VOLVO XC40 T4 Momentum

VOLVO in der Schweiz kaufen

Ein Volvo überzeugt nicht nur als Neuwagen, sondern auch als Occasion. Der schwedische Fahrzeughersteller ist ebenso beliebt in der Schweiz wie im Rest der Welt.

1927 ging Volvo, heute als Volvo Car Corporation bezeichnet, als PKW-Hersteller aus einem Geschäftszweig des schwedischen Kugellagerherstellers SKF hervor. Das Kernziel war die Herstellung von Personenkraftwagen. Das erste Fahrzeug, der ÖV4 „Jakob“, verliess am 14. April 1927 die Werkshalle in der Nähe von Göteborg. Darauf erfolgten elf weitere Produktionsserien, wobei erst die Zwölfte mit Verkaufszahlen von 440.000 pro Fahrzeug den internationalen Durchbruch bescherte. Seither ist Volvo auch in der Schweiz hoch angesehen. Bereits 1958 wurde der Buckelvolvo (PV444) serienmässig mit Dreipunkt-Sicherheitsgurten ausgestattet. Kopfstützen befanden sich in den 60ern bereits prinzipiell im Amazon (P120). Dadurch verstärkte Volvo sein Image als Hersteller von besonders sicheren Autos. Dieses Image hat sich der Fahrzeughersteller bis heute bewahrt.

Der damalige Vorstandsvorsitzende Pehr G. Gyllenhammar machte 1973 den reinen Fahrzeughersteller Volvo zu einem Multikonzern in jeglichen Segmenten und Sparten. 1994 wurde diese Richtung der Unternehmensführung aber wieder eingestellt und die zusätzlichen Tochtersparten nach und nach verkauft. Die Konzentration liegt seitdem wieder auf dem Kerngeschäft, der Herstellung und Veräusserung von Neuwagen und Occasionen. Nur die Tochtergesellschaft Volvo Financial bleibt dabei eine Ausnahme.

1975 wurde der niederländische Fahrzeughersteller DAF übernommen und seither wird auch in den Niederlanden produziert. Weiterhin existiert ein Werk im belgischen Gent neben den Produktionsstätten in Schweden. 1999 wurde die Sparte der PKW-Produktion von Volvo an den Autohersteller Ford verkauft. Dieser veräusserte die schwedische Automarke allerdings bereits im Juli 2010 wieder an den chinesischen Autokonzern Geely international Corporation. Der Hauptsitz befindet sich jedoch nach wie vor in Göteborg. Dabei beschäftige Volvo weltweit circa 100'000 Menschen (Stand 2007).

Obwohl die Volvo Group die PKW-Sparte abgestossen hat, arbeitet die Marke Volvo eng zusammen um ein einheitliches Gesamtbild abzugeben wie z. B. ein identisches Logo. Unter dem Markennamen Volvo werden heute, neben PKWs z. B. auch LKWs, Bootsmotoren, Busse und Baumaschinen produziert. Die aktuellen Fahrzeugmodelle werden alle mit einem oder zwei Buchstaben und einer zweistelligen Zahl benannt. Dabei bezeichnen die Buchstaben die Karosserievarianten. So steht s für Stufenhecklimousine, V für Kombilimousine, XC für ein geländetüchtiges Modell (Cross Country) und c steht für Cabrio/Coupé. Manche Modellreihen der PKWs haben die gleiche Basis wie Ford oder Mitsubishi, aufgrund fehlender eigener Ressourcen. So wird z. B. der V50 auf der gleichen Plattform wie der Mitsubishi Charisma hergestellt.

Insbesondere mit den Fahrzeugtypen V60, Xc60, s60, V50, C30, V70 überzeugt der schwedische Autohersteller heute die Autofahrer, auch in der Schweiz. Bei manchen Modellen wie z. B. dem C30 und XC60 besteht, aufgrund diverser Mitwirkungen in sehr erfolgreichen Kinofilmen, eine erhöhte Nachfrage, insbesondere bei jungen Autofahrern. Gerade für diese Interessenten bietet sich die Auswahl einer Occasion, hinsichtlich der Anschaffungspreise eines Neuwagens, an. Volvo ist ein lateinischer Begriff und bedeutet übersetzt „Ich rolle“ und Volvo Occasionen bestechen durch hohe Sicherheitsstandards und vor allem Qualität.

Eine Occasion der V60-Reihe wäre dabei sicherlich die jüngste Wahl, da der V60 erst seit 2010 von Volvo produziert wird. Der sportliche und dynamische Kombi V60 ist dabei eindeutig der Mittelklasse zuzuordnen. Beim V60 handelt es sich um die fünftürige Kombivariante des S60. Beim S60 handelt es sich um eine Mittelklasselimousine, welche im Jahr 2000 fest in das Modellprogramm integriert wurde. Dabei löste der S60, dass bis dahin produzierte, erfolgreich Modell S70 ab. Die Varianten reichen hier von sportlichen Coupés bis hin mit Allrad angetriebenen Fahrzeugen. Seit Sommer 2010 wird das Modell S60 im belgischen Gent hergestellt. Ebenso wird seit 2008 in Gent das Fahrzeugmodell XC60 produziert. Der XC60 ist ein Crossoverfahrzeug, welches ein fünftüriges Allroundauto darstellt. Verbunden werden im XC60 die Eigenschaften der Geländegängigkeit mit dem Fahrkomfort einer Limousine. Typischerweise für einen SUV (Sport Utility Vehicle) erinnert die Karosserie an einen klassischen Geländewagen.Weitere begehrte Occasionen sind die Modelle des C30, V50 und V70. Der C30 stellt das Konkurrenzmodell zum Golf in der Kompaktklasse dar. Seit 2006 wird der C30 in Gent hergestellt.

2008 erfolgte die Produktionserweiterung für lokale Märkte z. B. im malaysischen Shah Alam. Der serienmässige Frontantrieb und das junge, trendige Äussere überzeugen vor allem junge Fahrer/innen. Der V50 basiert auf das Modell S40 und wurde in Zusammenarbeit mit Ford entwickelt. Der Kombi ist in der unteren Mittelklasse, zwischen dem Kompaktwagen C30 und den Mittelklassenmodellen S60 und V60 angesiedelt. Im Euro-NCAP Crashtest wurde der V50 mit fünf Sternen ausgezeichnet. Dass erfolgreichste Volvo Modell war bis 1996 der 850. Aus diesem Grund wurde im Zuge der Erneuerung und Modellumbenennung der V70 als Nachfolgemodell ins Programm aufgenommen. Das Design des V70 wurde behutsam der aktuellen Produktlinie und Nachfrage angepasst. Seit 1996 wird der Kombi V70 produziert und lediglich die erste Produktionsreihe war auch als Limousine S70 erhältlich. Das fünftürige Fahrzeug befindet sich in der oberen Mittelklasse und ist auch in einer SUV-Variante (V70RC) und in einer sehr sportliche Ausführung (V70R) zu erwerben. Occasionen sind bei sehr vielen Autohändlern erhältlich auch in der Schweiz.