BMW

Filtern
Promo
BMW R 1100 R
BMW C 600 Sport
BMW S 1000 XR ABS *3282
Neu
BMW S 1000 XR ABS
BMW R 1200 RT ABS
BMW S 1000 R ABS
BMW F 700 GS ABS Tiefer gelegt mit Zubehör
BMW R 1200 R ABS
Neu
BMW F 800 R ABS
BMW R 1200 GS Adventure ABS
BMW S 1000 R ABS *1536
BMW R 1200 R ABS
BMW R 1200 GS Adventure ABS
BMW R 1200 GS ABS
BMW R nineT ABS
BMW S 1000 XR ABS
BMW R 1200 GS ABS Triple Black
BMW S 1000 R ABS+DTC
BMW S 1000 R ABS
BMW S 1000 XR ABS
BMW S 1000 RR ABS+DTC
BMW R nineT ABS
BMW R 1200 R ABS
BMW F 700 GS *9380
Neu
BMW R 1200 RT ABS
BMW S 1000 XR ABS
BMW  BMW Rennmaschine Bj. 2015 Nach FIM SBK Reglement aufge.
BMW R 1200 RS ABS *7455
BMW R 1200 GS ABS
BMW S 1000 RR ABS+DTC
BMW F 700 GS ABS

BMW Motorrad in der Schweiz kaufen bei autoricardo.ch

Das BMW Motorrad ist ein Tochterunternehmen der Bayrischen Motorenwerke AG. Beliebt sind die Motorräder der Marke BMW in zahlreichen Ländern als Polizeimotorräder, beispielsweise fährt die Polizei unter anderem in der Schweiz, Deutschland, Spanien, Russland, Grossbritannien, Thailand, China sowie in den USA BMW Motorräder. Zudem zählt BMW zu den wenigen Herstellern, die hubraumstarke Motorräder in Grossserie anfertigen. Viele Modelle sind als BMW Occasion sehr gefragt.

Geschichte des BMW Motorrads

Das erste Motorrad stellten die Bayrischen Motorenwerke im Jahr 1923 her. Bereits das erste BMW Motorrad hatte einen Zweizylinder-Boxermotor, zudem hatte das Modell R 32 einen Kardanantrieb. Diese typische Bauweise führte das Unternehmen über Jahrzehnte bis heute fort. Das zweite Modell R 39 stellte das Unternehmen im Jahr 1925 vor, es hatte einen senkrecht stehenden Einzylindermotor sowie ebenfalls einen Kardanantrieb. Diese beiden Baureihen waren über vier Jahrzehnte typisch für die Marke. Erst Mitte der 1950er Jahre gab es den ersten Vollschwingen-BMW und keine Geradwegfederung mehr. Auch der Kardanantrieb wurde geändert, sodass sich das Fahrverhalten komplett änderte. Ende der 1960er Jahre stellte das Unternehmen keine Einzylinder-Modelle mehr her, führte aber die Zweizylinder-Baureihe fort. Da die Nachfrage nach Autos in diesen Jahren stark anstieg, blieb BMW der einzige Hersteller in Deutschland, der weiterhin hubraumstarke Motorräder anfertigte, sie wurden ebenfalls als BMW Occasion angeboten. Ein typisches Zeichen des BMW Motorrads ist der Kardanantrieb mit einem Boxermotor.

Japanische Konkurrenz

Ende der 1960er Jahren holten die japanischen Marken Honda und Kawasaki auf, die Motoren waren leistungsstärker und wurden seltener gewartet. Zu Beginn der 1980er Jahre stellte der deutsche Hersteller erstmals die Enduro R80 G/S mit einem Kardanantrieb sowie einem Mehrzylindermotor vor. Mit diesem Modell gewann das Unternehmen die Rallye Dakar. Schlagartig zählten die Motorräder zu den gefragten BMW Occasionen. Mit dem Modell K 100 stellte BMW im Jahr 1982 ein neues Fahrzeug vor. Die Modelle der Serie hatten einen Gitterrohrrahmen, der Vierzylinder-Reihenmotor wurde längs angeordnet. Ein Antiblockiersystem erhielten diese Maschinen im Jahr 1988, einen Katalysator im Jahr 1989. Ungewöhnlich war das Modell C1, welches das Unternehmen im Jahr 2000 vorstellte, es war ein überdachter Motorroller. Zwar unterliegen die Fahrer dieses Fahrzeugs nicht der Helmpflicht, aber sie müssen sich anschnallen.

Aktuelle BMW Motorrad Modelle

Laufend wird das BMW Motorrad weiterentwickelt, insgesamt gibt es sieben Baureihen. Angeboten werden Modelle mit luftgekühltem Zweizylinder-Boxermotor mit bis zu 110 PS. Die Motorräder der K-Reihe haben beispielsweise einen wassergekühlten Vierzylinder-Reihenmotor, sie leisten bis zu 173 PS. BMW Occasionen sind bei den Motorrädern sehr gefragt.