Opel Cascada 1.6 Turbo Fahrbericht

  

Übersicht

> Zum Testbericht von Manu

> Zum Testbericht von Marcel

Schön und schnittig in den Sommer

Manu ist seit 6 Jahren bei autoricardo.ch. In seiner Freizeit geniesst er die Familie, fährt gerne Motorrad oder führt seinen Oldtimer aus. Fahrzeuge: Seat 850 C Especial (1971), BMW 525d Touring (2008), BMW F 800 GS (2007).

 

Der Cascada von Opel ist ein gelungenes Auto: Von allen Seiten schön anzusehen und auch in geschlossenem Zustand (oftmals die Achillesferse von Cabriolets) schnittig und elegant. Chapeau, Opel: Den habt ihr gut hinbekommen! Innen vermag das hochwertige Ledergestühl in edlem Beige zu überzeugen. Als ich die Sitzlüftung entdeckte, befand ich auch hier: gut gemacht. Doch dann fällt der Blick auf die Mittelkonsole, und oh Wunder, die Zeitreise, sie existiert: Aussen ein neues Auto, und innen grüsst die letzte Generation Astra. Wer japanische Autos mag, wird daran seine Freude haben – für jede Funktion gibt es einen eigenen Knopf, frei nach dem Motto „Mehr ist mehr“. Naja, man kann sich daran gewöhnen, nur auf der Höhe der Zeit ist das nicht mehr so ganz.

 

Egal, ein Cabrio will gefahren werden, und zwar offen. Das Verdeck wird automatisch bewegt, was sogar in Fahrt bis zu 50 km/h möglich ist. Darüber übrigens nicht, da erstarrt es in Ehrfurcht. Sorry an alle auf der Autobahnauffahrt, die von dem offenen Heckdeckel etwas abgelenkt wurden… Der Vorgang erfolgt aber sonst schnell und leise, und das Platzangebot ist gut genug für 4 Erwachsene. Dafür ist jedoch das Kofferabteil etwas klein ausgefallen. Nur schon um das Windschott zu verstauen, braucht es Fingerfertigkeit – und auch dann geht’s nur gerade ganz knapp hinein, und sonst nix mehr.

 

Zudem fällt das hohe Leergewicht von 1700 kg auf, das die gute Leistungsausbeute wieder zunichtemacht. Wenigstens federt der grosse Wagen damit auch etwas komfortabler als leichtere Artgenossen. Und auch der Verbrauch geht mit rund 8 Litern in Ordnung. Da sind wir auch schon wieder bei den Vorzügen: Eleganz, akzeptabler Preis, 200 PS und Platz für 4 – ein überzeugendes Paket, das Opel da geschnürt hat. Und es beschwert sich auch niemand, wenn man all die Knöpfe einfach nicht beachtet…

 

 

Das perfekte Familien-Cabrio

Marcel ist unser ehemaliger Managing Director von autoricardo.ch und auch neben der Arbeit dem Automobil eng verbunden - der Familienvater und Fan französischer Fahrzeuge holt daher gerne seinen Oldtimer aus der Garage. Fahrzeuge: Citroën CX 2.4 (1978), Citroën C5 V6 Break (2007), Saab 9-3 Turbo Cabriolet (2000) & Citroën C5 V6 HDi (2008).

 

Der Opel Cascada hält aktuell die Fahne der bezahlbaren viersitzigen Cabrios so ziemlich alleine hoch. Einzig die deutschen Premiumanbieter liefern noch Ähnliches – aber eben zu viel höheren Preisen. Für knapp unter 30.000 liefert Opel den Cascada, dann aber mit einem 1.4 Turbo und 140 PS. Diese sind aufgrund des stattlichen Leergewichtes von 1.7 t sicher nicht üppig bemessen. Aber auch den 200 PS starken 1.6-Turbo kann man sich leisten, zumal er in der höherwertigen Cosmo-Ausstattung vorfährt. Zwar wird der Cascada selbst mit diesem Motor nicht zum Sportwagen, doch zum gemütlichen Cruisen reicht es. Wenn dann noch der richtige Gang eingelegt ist, steht auch einem Zwischensprint nichts im Wege.

 

Den Grund für das hohe Gewicht erlebt man im positiven Sinn, sobald die Strassenqualität mal schlechter wird. Nichts klappert und nichts verwindet sich – das ist für diese Preisklasse schon sehr beeindruckend. Auch sonst ist der Cascada schön verarbeitet, bietet viel Ausstattung und sehr bequeme Sitze. Einzig das schön aussehende Leder wirkt beim Berühren ziemlich künstlich. Der relativ geräumige Fond erlaubt es, auch mal mit vier Erwachsenen den Fahrtwind zu geniessen – wobei der konzeptionsbedingt auf den Rücksitzen natürlich etwas heftiger ausfällt, wie ein Selbstversuch auf der Autobahn bestätigte. Bis 50 km/h kann übrigens das Verdeck auch während der Fahrt geöffnet oder geschlossen werden, was bei einem plötzlichen Wetterumschwung von Vorteil sein kann.

 

Das Design des Cascada überzeugt mich dabei sowohl im offenen wie im geschlossenen Zustand, wobei das Heck eindeutig die Schokoladenseite des eleganten Cabrios darstellt. Fazit: Der Opel Cascada ist das perfekte Auto für den Familienvater, der seine Passion fürs Offenfahren auch mit seinen Kids teilen will – und sich dank des attraktiven Preises auch noch einen Zafira für die wirklich grossen Transportaufgaben leisten kann.

Technische Daten

Fahrzeug: Opel Cascada 1.6 Ecotec DIT 6-Gang COSMO

 

Motor:

Zylinder                                              4 in Reihe
Hubraum                                            1‘598 ccm
Treibstoff                                            Benzin
Getriebe                                              6-Gang manuell

 

Leistung                                             200 PS / 147 Kw
Drehmoment                                     280 Nm
bei                                                        1‘650 U/min
Beschleunigung 0-100 km/h       8.9 Sek.
Höchstgeschwindigkeit                 207 km/h

 

Leergewicht                                       1‘701 kg
Max. Zuladung                                  409 kg
Verbrauch                                           6.8 L
Energieeffizienz-Kategorie            E
Emissions-Kategorie                       Euro 6

 

Basispreis ab                                    CHF 32‘900.-

Preis Testwagen                               CHF 49‘950.-

 

Galerie


Modelle und Varianten

Assistent

minimieren