Renault Clio R.S Trophy Fahrbericht

 

 

Übersicht

> Zum Testbericht von Manu

> Zum Testbericht von Mario

> Zum Testbericht von Florina

MeisteRStück

Manu arbeitet seit 7 Jahren bei autoricardo.ch. In seiner Freizeit geniesst er die Familie, fährt gerne Motorrad oder führt seinen Oldtimer aus. Fahrzeuge: Seat 850 C Especial (1971), BMW 525d Touring (2008), BMW F 800 GS (2007).

 

 

Trophy? I.like

Es fühlt sich einfach gut an, wieder zu Hause zu sein... Als ich vor 10 Jahren die Markteinführung des Vorgängermodells begleitet habe, hat mich das Konzept schon bei der ersten Begegnung überzeugt. Und eines ist sicher: Die Ingenieure von Renault Sport Technologies verstehen ihr Handwerk! Narrensichere Berechenbarkeit im Grenzbereich und erstaunlich hoher Komfort für die Sportversion der Rennversion – jede Fahrt ist ein pures Vergnügen.

 

Auch das Auge freut sich

R.S.-Badges an den Felgen, Trophy-Schriftzüge und ein tiefergelegtes Fahrwerk mit schwarzen Felgen... Und Jaune Sirius, die handlackierte Spezial-Renault Sport-Farbe ist wieder da. So muss es sein. Allerdings ist auch der happige Aufpreis noch da, wenn auch „nur“ noch CHF 1‘600.- statt 2‘100.- wie vor 10 Jahren. Und noch ein Fortschritt: Das Leergewicht beträgt nun – mit 4 Türen – 1279 kg, wobei der Vorgänger noch 1365 kg auf die Waage brachte. Das Leistungsgewicht verbesserte sich somit von 6.9 auf 5.8 kg/PS. Bravo!

 

R.S. Monitor, Sounddesign

Was ich weniger mag, sind solche Spielereien wie künstliche Soundgenerierung. Erstens hat der Wagen das nicht nötig, und Zweitens war der Clio V6 Kult und braucht nicht als Soundmodul zelebriert zu werden, das verwässert die Ehrlichkeit des legendären Vorfahren. Und wenn wir schon bei der Kritik sind: Ich vermisse die Handschaltung und den hochdrehenden Saugmotor von früher. Aber das sind eben auch die auch die Zeichen der Zeit.

 

Erstmals mit 4 Türen

Der Familienvater hat Freude an den 2 dazugewonnen Türen, da alle Vorgänger nur 3 Türen boten und damit kein taugliches Familienauto waren. Nun ist das – wie beim kommenden Megane Renault Sport – anders, und schon tun sich da ganz neue Möglichkeiten auf. Los geht’s ab rund CHF 28‘000.-, auch das freut das Familienbudget. Den Trophy gibt’s dann ab CHF 31‘900.-, u.a. mit Cup-Fahrwerk und schwarzen 18"-Alufelgen und grosses Navi inklusive.

 

Mein Resumee

Diesen Renault Sport würde ich sofort wieder nehmen – aber wo bleibt der Kombi? Naja... leider kenne ich aber die Margenberechnung der Franzosen nur zu gut… und daher müssen wir wohl mit den 2 Extra-Türen Vorlieb nehmen. Nun denn…

 

 

Zum Einkaufen driften...

Mario ist Category Manager bei autoricardo.ch. Seit frühester Kindheit sind Autos seine Leidenschaft. Seiner Ansicht nach kann ein Auto eigentlich gar nicht genug Leistung haben. Entsprechend fährt er privat Porsche 911 Turbo (2001) und Mercedes SL 55 AMG (2002).

 

 

Agiles Fahrverhalten

Der Clio R.S. Trophy liegt sehr gut auf der Strasse und zeigt für einen Fronttriebler untypisch keinerlei Neigung zum Untersteuern. Ganz im Gegenteil: Bereits bei moderaten Kurvengeschwindigkeiten meldet sich das Heck mit dezentem Übersteuern, und das Quietschen der Hinterreifen erinnert einen daran, dass die Gesetze der Physik auch für den Clio R.S. (auf Winterpneus) gelten. Überhaupt fühlt sich das Heck vor allem beim Bremsen etwas unruhig an, was in einem ersten Moment zwar gewöhnungsbedürftig ist, aber auch eine Folge der sehr hohen Agilität des Autos ist. Die Bremsen haben den Charakter eines Ankers, und die Doppelkupplungsautomatik schaltet schnell und präzise. Einziger Wermutstropfen: Im manuellen Schaltmodus hält die Automatik den Gang nicht, sondern schaltet teilweise von selbst in den nächsthöheren Gang.

 

Gelbe Knallkugel

Grundsätzlich macht das Auto wirklich Spass. Vor allem die schnelle Kurvenhatz ist seine Kernkompetenz. Die Längsbeschleunigung ist im Vergleich dazu dann eher unspektakulär. Zwar ist die Kraftentfaltung linear und der Motor drehfreudig, was eigentlich positiv ist, aber bei einem 220-PS-Turbomotor in einem Kleinwagen erwarte ich schon etwas dramatischere Beschleunigung, gerne auch mit Turbo-Loch und Gummiband-Effekt.

 

Le French Touch?

Ein paar Eigenheiten hat das Auto auch: Wenn man den R.S.-Modus aktiviert (warum muss man den überhaupt aktivieren?), dann kann man den Tempomaten nicht nutzen. Umgekehrt  lässt sich bei aktiviertem Tempomat dann der R.S.-Modus nicht einschalten. Was wohl die Logik dahinter ist?

 

Unerwartet vielseitig

Was die Alltagsaspekte angeht, ist der Clio RS Trophy eben ein Clio: Überraschend komfortabel für so einen sportlichen Flitzer, durchaus geräumig und mit 5 Türen auch noch praktisch. Der Kofferraum ist übrigens gross genug, dass ein ausgewachsener Autotester hineinpasst. Somit eignet sich der Clio R.S. Trophy sowohl für Reisen, grössere Einkaufstouren als auch für Bedienstete der Unterwelt.

 

 

Der Clio R.S bekennt Farbe

Florina ist Praktikantin SEO & Content bei autoricardo.ch. Sie verbringt neben dem Studium gerne und viel Zeit im Auto und macht jedes Jahr mindestens eine grosse Reise. Fahrzeug: Golf VII R (2016).

 

 

Starker Auftritt

Nun habe ich auch schon einige Fahrzeuge gesehen und getestet, aber der neue Clio R.S. hat mich definitiv umgehauen. Vorab - dieses Fahrzeug zu beschreiben fällt mir wirklich schwer, da im positiven Sinne die Worte nicht ausreichen dafür. Renault hat beim Clio R.S vor allem bei der Optik alles richtig gemacht !

 

Jaune sirius

So nennt sich die Lackfarbe des Clio R.S., den wir testen durften. Meiner Meinung nach gibt es keine Farbe, die besser zu diesem Flitzer passen würde und mit den Felgen so gut harmonisiert. Trotz des stolzen Aufpreises für diese Farbe lohnt sich jeder Rappen. Das Fahrzeug hat so einen absoluten Wiedererkennungswert, und man kann wirklich nichts an der Optik des Autos aussetzen oder bemängeln.

 

So muss das klingen!

Im Innenraum vom Clio R.S. finden wir im Vergleich zum restlichen Fahrzeug ein doch schlichtes Infotainment-System. Nennenswert ist der überarbeitete R.S. Monitor 2.0, der mit neuen Funktionen ergänzt worden ist. Wer also noch mehr Informationen zu seinem Fahrverhalten und dem Fahrzeug haben möchte, wird hier sicher fündig. Die Sitze sind mit  Alcantara/Leder bezogen und zusätzlich an der Kopfstütze mit einer roten R.S.-Stickerei verziert. Dies ist auch der einzige zu bemängelnde Punkt an dem Fahrzeug. Meiner Meinung nach hätte man die Nähte, Stickereien und Gürtel nicht in rot, sondern in einem gelben Farbton, passend zur Aussenfarbe wählen sollen. Besonders lobenswert wiederum ist das Soundsystem von BOSE. So muss das klingen!

 

Während der Fahrt

Auch hier habe ich wieder nur grosses Lob für den Clio R.S... die Sportlichkeit des Fahrzeugs schadet dem Komfort überhaupt nicht. Es macht keinen Unterschied, ob man kurz zum Einkaufen fährt oder auf der Autobahn unterwegs ist.  Auch höhere Geschwindigkeiten mag der Clio R.S. - das Fahrzeug leistet also jederzeit, was es verspricht.

 

Fazit

Der Clio R.S. ist die perfekte Kombination von sportlich und modern. Dieses Fahrzeug muss man gefahren sein!

Galerie


Modelle und Varianten

Assistent

minimieren