Toyota C-HR Hybrid Fahrbericht

 

 

Übersicht

> Zum Testbericht von Manu

> Zum Testbericht von Florina

 

Schwung und Kanten für Individualisten

Manu ist seit 7 Jahren bei autoricardo.ch. In seiner Freizeit geniesst er die Familie, fährt gerne Motorrad oder führt seinen Oldtimer aus. Fahrzeuge: Seat 850 C Especial (1971), BMW 525d Touring (2008), BMW F 800 GS (2007).

 

 

Ein schwerer Start

Das Auto hat gleich zu Beginn einen schweren Stand: Ich mag keine Crossover. Und ich mag keine CVT-Automaten. Der C-HR ist beides. Ich will ihm aber eine faire Chance geben und gehe unvoreingenommen an die Sache ran.

 

Überaus detailverliebt

Leder auf dem Armaturenbrett? Check. Muster in Türen, am Dachhimmel, Sitzen und Lautsprechern? Check. Trendiger Hybridantrieb? Check. Auffälliges, dynamisch gezeichnetes Äusseres? Check. Hier gibt es also viel Positives zu vermelden.

 

Die inneren Werte

Was ich mag (siehe auch Fahrbericht zum Jeep Renegade), sind die Details. Gerade heute geht ein neues Auto, das wie der C-HR seine Nische erst noch finden muss, schnell in der Masse unter. Da kann ein Schuss Exotik, eine Handvoll Dynamik und ein rechter Gutsch Selbstbewusstsein nur helfen.

 

Modern und trendig

Dann kommen wir also auf die Antriebsart zu sprechen. Hybrid soll es sein, nun denn, aber leider auf Kosten des Allradantriebs, den gibt’s nämlich nur mit dem stärkeren Benzinmotor. Noch deutlicher färbt aber das 1-Gang-CVT-Getriebe ab auf den Fahreindruck: Die Beschleunigung ist noch in Ordnung, aber überholen wird schwierig und hauptsächlich laut, ohne dass sich viel tut. Das ist etwas mager für fast CHF 40 000.-.

 

Mein Resumee

Wer  Hybrid fahren und auf Toyotas jahrzehntelange Expertise setzen will, macht nichts falsch. Harmonischer als Prius oder Mirai sieht er ja aus, der C-HR. Und auch die ebenso direkte wie präzise Lenkung ist sehr gelungen. Nur vermag das Innere die Versprechungen des Äusseren nicht ganz einzuhalten.  Wer darüber hinwegzusehen vermag, wird mit dem C-HR sicherlich glücklich werden.

 

 

Der Toyota C-HR glänzt mit seinem Crossover-Design

Florina ist Praktikantin SEO & Content bei autoricardo.ch. Sie verbringt neben dem Studium gerne und viel Zeit im Auto und macht jedes Jahr mindestens eine grosse Reise. Fahrzeug: Golf VII R.

 

 

Auf den ersten Blick

Als ich den Toyota C-HR das erste Mal in der Garage entdeckt hatte, fiel es mir von weitem aus sehr schwer, diesen  einzuordnen und die Marke zu bestimmen. Umso grösser war die Überraschung, als ich das Toyota-Logo entdeckt hatte. Bis jetzt hatte ich noch nie die Gelegenheit, einen Toyota zu testen. Dazu kam, dass der Crossover mit einem Hybridantrieb ausgestattet ist und mein Interesse deshalb noch mehr geweckt hatte.

 

Weniger ist mehr

Nun, meine Erwartungen an das Fahrzeug sind sehr hoch, da Toyota in der Broschüre sehr viel dem Fahrer verspricht. Im Innenraum konnten sie das definitiv einhalten. Dieser ist sehr schlicht gehalten, aber genau auf das Nötige reduziert worden – mir gefällts. Einzig, dass man die Lautstärkenregulierung nur über den Touchscreen bedienen kann, könnte man Toyota bösenehmen. Auf eine manuelle Regulierung hätte man meiner Meinung nach besser nicht verzichtet.

 

Umweltfreundlich auf den Strassen

Den anderen Strassenteilnehmern ging es ähnlich wie mir, als ich den C-HR das erste Mal sah. Er fällt mit seinen Ecken und Kanten auf und zieht die Blicke auf sich. Allgemein ist die Fahrt mit dem Fahrzeug sehr angenehm und Toyota hat Recht, wenn sie sagen, dass man Stopp-Start ab diesem Fahrzeug vergessen kann, es ist nämlich nicht viel zu merken.

 

Mein Fazit: Wenn man auf der Suche nach einem Crossover mit Hybridantrieb ist, dann ist man beim C-HR richtig.

Galerie


Technische Daten Testwagen

Fahrzeug: Toyota C-HR 1.8 HSD Premium CVT

 

Motor:

Zylinder                                              4 in Reihe
Hubraum                                            1‘798 ccm
Treibstoff                                            Benzin / Elektro
Getriebe                                              CVT Automat

 

Leistung                                             112 PS / 85 Kw
Drehmoment                                     163 Nm
Beschleunigung 0-100 km/h       11.0 Sek.
Höchstgeschwindigkeit                 170 km/h

 

Leergewicht                                       1‘535 kg
Max. Zuladung                                  225 kg
Verbrauch                                           3.9 L
Energieeffizienz-Kategorie            A
Emissions-Kategorie                       Euro 6

 

Basispreis C-HR ab                           CHF 24‘900.-

Preis Testwagen                               CHF 39‘530.-

 

Modelle und Varianten

Assistent

minimieren