BMW Z4 Fahrzeugbewertung

Auto Bewertungen

  • {{rating.Label}}
Emanuel Maeder

Unser Experte

Emanuel Maeder
ricardo.ch AG
Emanuel ist Content Manager bei autoricardo und arbeitet seit 4 Jahren bei ricardo. Er wohnt mit seiner Familie in Zürich und fährt in seiner Freizeit gerne Motorrad oder mit seinem Oldtimer und geniesst das Familienleben. Seit einem Jahrzehnt in der Automobilbranche tätig, hegt er seit klein auf eine Leidenschaft für die Autowelt und verfolgt alle Neuheiten wie auch die Klassikwelt mit ungetrübter Faszination.

Fast zehn Zentimeter in der Breite wuchs der Z4, Nachfolger von BMWs Sportwagen Z3. Aber auch bei der Länge legte der Z4, der ab 2002 vom Band im US-amerikanischen BMW-Werk in Greer lief, um einige Zentimeter zu. Höhe und Radstand dahingegen blieben weitgehend gleich, ebenso das Leergewicht – in Abhängigkeit von der Ausstattung. Schon ein gutes Jahr nach der Markteinführung in Deutschland zu Beginn von 2003 erwogen die Designer und Konstrukteure bei BMW eine Modellpflege für den Z4, da sich die Verkaufszahlen nicht erwartungsgemäss entwickelten. Zahlreiche Veränderungen des äusseren Erscheinungsbildes, aber auch bei der Innenausstattung waren das Resultat, das schliesslich 2006 präsentiert wurde. Diese Änderungen betrafen in erster Linie die Stossstangen, Scheinwerfer und Kotflügel, aber auch einige Aufwertungen des Erscheinungsbildes durch die Applikation von Chrome-Elementen im Interieur, Exterieur und sogar zunächst nicht sichtbaren Bereich von Motor etc. Darüber hinaus wurden allerdings auch neue Motoren vorgestellt, darunter der 343 PS starke 3,2-Liter-Sechszylinder, der auch im 3er-BMW verfügbar war. Ebenfalls 2006 wurde eine Coupé-Version des Z4 vorgestellt. 2008 wurde der Z4 E85 von seinem Nachfolger E89 abgelöst, der im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht mehr über ein Stoff- sondern über ein versenkbares Aluminiumverdeck verfügt.

Galerie


Motorvision
AutoBild
Motorvision

Modelle und Varianten

Assistent

minimieren