Mercedes A-Klasse Fahrzeugbewertung

Auto Bewertungen

  • {{rating.Label}}
Emanuel Maeder

Unser Experte

Emanuel Maeder
ricardo.ch AG
Emanuel ist Content Manager bei autoricardo und arbeitet seit 4 Jahren bei ricardo. Er wohnt mit seiner Familie in Zürich und fährt in seiner Freizeit gerne Motorrad oder mit seinem Oldtimer und geniesst das Familienleben. Seit einem Jahrzehnt in der Automobilbranche tätig, hegt er seit klein auf eine Leidenschaft für die Autowelt und verfolgt alle Neuheiten wie auch die Klassikwelt mit ungetrübter Faszination.

Die aktuelle Baureihe der Mercedes A-Klasse unterscheidet sich optisch grundlegend von seinen Vorgängern und erinnert nun vielmehr an die Golfklasse, als an einen Minivan. Im Vergleich mit seinem Vorgänger ist die neue A-Klasse mehr als 15 Zentimeter niedriger und mehr als 40 Zentimeter länger. Bereits bei seiner Markteinführung 2012 zeichnete sich der grosse Erfolg des A 176 ab, als innerhalb von wenigen Wochen zehntausende Vorbestellungen bei Mercedes-Benz eingingen. Im Jahr 2013 konnte sich die neue A-Klasse sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland an die Spitze der beliebtesten Autos setzen und den bisherigen Liebling Golf ablösen. In der Topausstattung A 45 AMG 4MATIC beschleunigt der A 176 in 4,6 Sekunden auf hundert Stundenkilometer, die Höchstgeschwindigkeit gibt Mercedes-Benz mit 270 km/h an. Im Vergleich zur Vorgänger-Generation hat Mercedes den A 176 serienmässig mit noch einmal weiteren Sicherheitsfeatures ausgestattet, darunter eine Kollisionswarnsystem und ein System, das den Fahrer bei durch Müdigkeit verursachten Fahrauffälligkeiten warnen soll. Bislang ist die aktuelle A-Klasse ausschliesslich als fünftürige Steilheck-Limousine erhältlich. Dabei haben die A-Klasse-Kunden jedoch die Wahl zwischen zahlreichen Sonderausstattungen und Motorisierungen, wobei schon das Basismodell über eine für die Kompaktklasse umfangreiche Ausstattung in Bezug auf Komfort und Fahrassistenzsysteme verfügt.

Galerie


AMS
Turbo

Modelle und Varianten

Assistent

minimieren