Mercedes CLS Fahrzeugbewertung

Auto Bewertungen

  • {{rating.Label}}
Emanuel Maeder

Unser Experte

Emanuel Maeder
ricardo.ch AG
Emanuel ist Content Manager bei autoricardo und arbeitet seit 4 Jahren bei ricardo. Er wohnt mit seiner Familie in Zürich und fährt in seiner Freizeit gerne Motorrad oder mit seinem Oldtimer und geniesst das Familienleben. Seit einem Jahrzehnt in der Automobilbranche tätig, hegt er seit klein auf eine Leidenschaft für die Autowelt und verfolgt alle Neuheiten wie auch die Klassikwelt mit ungetrübter Faszination.

Unter der CLS-Klasse des Daimler-Konzerns versteht man eine viertürige Limousine, die zuweilen auch als Coupé bezeichnet wird (daher das C in der Kennzeichnung). Die CLS-Klasse wird aufgrund ihrer Ausstattung hinsichtlich der Motorisierung, des Komforts und der bereits serienmässigen oder zusätzlich bestellbaren Sonderausstattungen der Oberklasse zugeordnet. Als Baureihe 219 wurde die erste Generation der CLS von 2004 bis 2010 hergestellt. Über 170.000 Exemplare des Benz 219 liefen in dieser Zeit vom Band. Der Mercedes-Benz 219 gilt als eines der wertbeständigsten Fahrzeuge im Benziner-Sektor. Bevor der CLS der Baureihe 219 im Jahr 2010 von seinem Nachfolger 218 abgelöst wurde, unterzogen die Schwaben ihn 2008 einer Modellpflege. Dabei überarbeitete Mercedes Teile des Aussendesigns, aber auch Elemente des Innenraums, wie das Lenkrad oder die Instrumentenanzeige. Bis auf eine Ausnahme sind sämtliche angebotene Motoren mit einem 7-G-Tronic-Getriebe gekoppelt und erreichen so Beschleunigungswerte zwischen 7 und 4,5 Sekunden für den Spurt auf 100 Stundenkilometer. Mit dem Shooting Brake genannten Modell liefen bei beiden Baureihen zudem Kombi-Varianten vom Band, deren Beschleunigungswerte denen der Coupés kaum nachstehen. Die aktuelle Baureihe des CLS ist zur Zeit mit fünf verschiedenen Motoren erhältlich, die sich mit verschiedenen Getrieben, Antriebs- und Fahrwerkvarianten kombinieren lassen.

Galerie


MotorRedaktion
Motorvision

Modelle und Varianten

Assistent

minimieren