Mercedes G-Klasse Fahrzeugbewertung

Auto Bewertungen

  • {{rating.Label}}
Emanuel Maeder

Unser Experte

Emanuel Maeder
ricardo.ch AG
Emanuel ist Content Manager bei autoricardo und arbeitet seit 4 Jahren bei ricardo. Er wohnt mit seiner Familie in Zürich und fährt in seiner Freizeit gerne Motorrad oder mit seinem Oldtimer und geniesst das Familienleben. Seit einem Jahrzehnt in der Automobilbranche tätig, hegt er seit klein auf eine Leidenschaft für die Autowelt und verfolgt alle Neuheiten wie auch die Klassikwelt mit ungetrübter Faszination.

Die Mercedes G-Klasse bezeichnet ein Geländefahrzeug, das seit 1979 produziert wird. Äusserlich unterlief diese Baureihe nur geringfügigen Veränderungen, technisch hingegen wurde der Geländewagen stetig weiterentwickelt. Die G-Klasse wurde sowohl als Militärfahrzeug als auch als Zivilversion produziert. Zweitere war und ist sowohl als dreitürige Kurz-, als auch als fünftürige Langversion sowie als Kabrio verfügbar. Dabei ist die Langversion mehr als einen Meter länger als die beiden anderen Varianten. In den Jahren 2007, 2008 und 2012 unterzogen die Ingenieure von Mercedes-Benz ihrer G-Klasse einer Modellpflege. Damit blieb diese reine Geländefahrzeug-Klasse trotz der Konkurrenz durch SUV aus dem eigenen Haus erhalten. Mindestens bis 2020 soll die G-Klasse weiter vom Band laufen. Da der Geländewagen aus dem Hause Mercedes-Benz in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Magna Steyr produziert wird, ist er sowohl unter der Bezeichnung Mercedes G als auch als Puch G auf dem Markt. Die G-Klasse schafft Steigungen beziehungsweise Gefälle von gut 35 Grad und gilt ab etwa 38 Grad, je nach Untergrund, Zuladung und Bereifung, als kippgefährdet. Nachdem das einfachste Modell am Anfang nur 72 PS aufwies, verfügt die aktuell stärkste Variante, der G65 AMG mit 612 PS fast neunmal so viel Leistung.

Galerie


Modelle und Varianten

Assistent

minimieren