Mercedes SLS AMG Fahrzeugbewertung

Auto Bewertungen

  • {{rating.Label}}
Emanuel Maeder

Unser Experte

Emanuel Maeder
ricardo.ch AG
Emanuel ist Content Manager bei autoricardo und arbeitet seit 4 Jahren bei ricardo. Er wohnt mit seiner Familie in Zürich und fährt in seiner Freizeit gerne Motorrad oder mit seinem Oldtimer und geniesst das Familienleben. Seit einem Jahrzehnt in der Automobilbranche tätig, hegt er seit klein auf eine Leidenschaft für die Autowelt und verfolgt alle Neuheiten wie auch die Klassikwelt mit ungetrübter Faszination.

Mehrere Tausend Exemplare verkaufte Mercedes AMG von seinem zwischen 2009 und 2014 produzierten Supersportwagen SLS AMG. Dieses gut 1600 Kilogramm wiegende Coupé verfügt über Flügeltüren, die mit Sprengsätzen, die im Falle eines Unfalls auslösen können, ausgestattet sind. Ebenfalls vom Band lief eine Cabrio-Version, die ein Stoffdach aufweist, das bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h geöffnet und geschlossen werden kann. Der SLS AMG wird von einem V8-Ottomotor angetrieben, der bis zu 631 PS leistet und das Fahrzeug in weniger als vier Sekunden auf hundert Stundenkilometer beschleunigt. Das gilt sogar für die von Mitte 2013 bis Mitte 2014 produzierte Version Electric Drive, die mit vier Elektromotoren ausgestattet ist. Im Gegensatz zu den übrigen Varianten mit Ottomotor, die über einen Hinterradantrieb verfügen, wird diese über beide Achsen angetrieben. Um verschiedenen Anforderungen gerecht zu werden, kann in Bezug auf die Kraftübertragung zwischen vier unterschiedlich ausgerichteten Programmen gewählt werden. Der SLS AMG wird mit 19-Zoll-Felgen (vorne) sowie 20-Zoll-Felgen (hinten) ausgeliefert. Seit 2010 wird die AMG-Variante des SLS in der Formel 1 als Safteycar eingesetzt. Sämtliche ausgelieferte Exemplare werden im Werk Sindelfingen von Hand zusammengesetzt und mit einer individuellen Gravur versehen. Ende 2013 löste der Mercedes AMG GT den SLS in der Klasse der Supersportwagen ab.

Galerie


MotorAktion
Ausfahrt TV

Modelle und Varianten

Assistent

minimieren