VW Scirocco Fahrzeugbewertung

Auto Bewertungen

  • {{rating.Label}}
Emanuel Maeder

Unser Experte

Emanuel Maeder
ricardo.ch AG
Emanuel ist Content Manager bei autoricardo und arbeitet seit 4 Jahren bei ricardo. Er wohnt mit seiner Familie in Zürich und fährt in seiner Freizeit gerne Motorrad oder mit seinem Oldtimer und geniesst das Familienleben. Seit einem Jahrzehnt in der Automobilbranche tätig, hegt er seit klein auf eine Leidenschaft für die Autowelt und verfolgt alle Neuheiten wie auch die Klassikwelt mit ungetrübter Faszination.


Nachdem Volkswagen bereits von 1974 bis 1992 das Sportcoupé VW Scirocco hergestellt hatte, erschien 2008 eine neue, dritte Generation. Wie viele andere Automodelle von VW auch, verfügt der Scirocco über einen Frontantrieb und serienmässig über ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Seit seiner Einführung war der Dreitürer mit neun verschiedenen Motoren erhältlich, darunter der 265 PS starke R 2.0 TSI. Aufgrund der serienmässig umfangreichen Sicherheitsausstattung konnte der VW Scirocco beim Euro-NCAP-Crashtest fünf Sterne errreichen. Zudem verfügt das Fahrzeug über sechs Airbags und das elektronische Stabilisierungsprogramm (ESP), das in schwierigen Situationen für das Halten der Spur sorgt, indem Motor- und Bremsverhalten optimiert werden. Gegen Aufpreis ist beim Scirocco ein adaptives Fahrwerk namens Dynamic Chassis Control verfügbar, das nach Bedarf auf eine normale, sportliche oder komfortable Fahrweise eingestellt werden kann. Der VW Scirocco teilt sich die Plattform mit seinem Bruder Golf VI, die Innenausstattung wiederum mit dem VW Eos. Die Frontpartie des Scirocco wurde so gestaltet, dass sie einen bissigen Eindruck macht und den sportlichen Charakter des Coupés unterstreicht. Eine typische Schwachstelle des Scirocco ist die Rostanfälligkeit der Heckklappe. Wie bei Sportcoupés üblich stellen zudem die beiden hinteren Sitzplätze keine vollwertigen Sitzgelegenheiten dar.

Galerie


AutoBild

Modelle und Varianten

Assistent

minimieren