Bobbycar

Die besten Grossfamilien-Autos

 

 

Der TCS hat die beliebtesten Familienautos auf Ihre Anordnung der Isofix-Verankerungen für die Platzierung von Kindersitzen überprüft. Dabei wurden deutliche Unterschiede festgestellt: In einzelnen Fahrzeugen konnten 5, in den meisten 4, und in gewissen Autos sogar nur 3 Kindersitze mit der Note „befriedigend“ oder besser positioniert werden. Auch unterschieden sich die Handhabung der ISOFIX Verankerungen, und generell haben alle getesteten Modelle noch Raum für Verbesserungen. So ist auch das neueste Baujahr kein automatischer Garant für ein optimales Resultat, und ein Blick in die Rangliste lohnt sich nicht nur für Grossfamilien, wo mehr als 2 Kinder transportiert werden müssen. Allerdings ist auch nicht zwingend ein 7-Plätzer notwendig, wenn 4 Sitze Platz finden sollen.

 

Isofix ist der Name des vereinheitlichten Befestigungssystems für Kindersitze im Automobilbau. Es handelt sich dabei um eine Verankerung, die fest im Fahrzeugfond hinter den Rücksitzlehnen verbaut ist und eine einfache Montage der Kindersitze erlaubt. Der Name stammt von der Iso-Zertifizierung und ist ein international anerkannter Standard. Isofix-Kindersitze selbst lassen sich aber immer auch konventionell mit den Sicherheitsgurten befestigen, falls das Auto nicht über solche Isofix-Verankerungen verfügt. Allerdings ist die Verwendung der Isofix-Verankerung komfortabler, da der Sitz damit einfach und schnell eingeklinkt werden kann.

 

Der TCS Test soll darüber informieren, welche Fahrzeugtypen auf welchen Sitzplätzen solche Isofix-Verankerungen aufweisen und wie gut sie geeignet sind, mehrere Kindersitze nebeinander zu platzieren. Wichtig: Vor dem Kauf eines neuen Autos sollten Sie alle Kindersitze zur Probefahrt mitnehmen und montieren, um so vorab herauszufinden, ob auch genügend Platz für die eigenen Sitze vorhanden ist. Hier geht’s zur Rangliste in alphabetischer Reihenfolge.

Assistent

minimieren