Fahrzeug besichtigen und testfahren

Schritt 4: Besichtigung und Testfahrt

Herzklopfen, feuchte Hände, Sie würden am liebsten gleich einsteigen und losfahren. Aber Sie wissen ja, was man sagt: Liebe macht blind. Drum Augen auf bei der Besichtigung! Und weil geschulte Augen mehr sehen, nehmen Sie am besten eine Fachperson mit.

 

Dokumente

  • Fahrzeugausweis: Vergleichen Sie die Typennummer des Fahrzeugs mit den Angaben im Ausweis und überprüfen Sie das Datum der letzten amtlichen Prüfung. Wurde der Fahrzeugausweis länger als 6 Monate davor annulliert, müssen Sie mit Standschäden rechnen.
  • Abgaswartungsdokument: Die letzte Abgaswartung sollte nicht zu lange zurückliegen. Die obligatorische Prüfung muss bei Autos mit Katalysator alle 2 Jahre durchgeführt werden.
  • Serviceheft: Ein lückenloser Nachweis, dass die nötigen Service- und Unterhaltsarbeiten regelmässig durchgeführt wurden, deutet auf eine gepflegte Occasion hin.
  • Rechnungsbelege: Verlangen Sie einen Nachweis für sämtliche Arbeiten am Fahrzeug.

 

Kontrolle des Fahrzeugs

  • Allgemeiner Zustand: Prüfen Sie den Zustand von Lack, Innenraum, Gummidichtungen, Scheiben und Rost.
  • Reifen: Das Profil muss mindestens 4 Millimeter betragen. Achten Sie auch auf ein regelmässiges Reifenabnutzungsbild.
  • Funktioniert alles? Überprüfen Sie die Funktion von Türen, Beleuchtung, Sicherheitsgurten, Kühler, Schiebedach/ Cabrio-Verdeck, Klimaanlage und Öldruckanzeige.
  • Neue Bodenteppiche/ Sitzbezüge? Wenn ja, fragen Sie, warum sie ausgetauscht wurden.
  • Motorkühlflüssigkeit: Bevor Sie den Motor starten, checken Sie die Motorkühlflüssigkeit. Ist sie ölig und dunkel: Finger weg! Motorschaden!

 

Probefahrt

  • Strecke: Bestehen Sie darauf, durch Stadt, Land und über die Autobahn zu fahren.
  • Gas geben: Treten Sie nach dem Motorstart rasch aufs Gas. Falls blaue, schwarze oder weisse Abgase aus dem Auspuff kommen: Finger weg! Motorschaden!
  • Geräusche: Lauschen Sie, ob Motor, Getriebe oder Bremsen seltsame Geräusche machen.
  • Geradeauslauf: Achten Sie darauf, ob das Auto bei der Geradeausfahrt oder beim Bremsen nach links oder rechts zieht.
  • Kühlflüssigkeitstemperatur: Beobachten Sie die Temperaturanzeige
  • Manuelles Getriebe: Suchen Sie eine steile Strasse, halten Sie an. Das Auto sollte im 1. Gang nicht rollen.
  • Ölverlust: Stellen Sie das Auto nach der Probefahrt ab und prüfen Sie, ob es nach einer Weile keinen Ölfleck auf dem Boden hat.

 

Lassen Sie den Wagen im Zweifelsfall auch von unten prüfen – der TCS bietet einen entsprechenden Service (www.tcs.ch).

Assistent

minimieren