Fahrzeug besichtigen und testfahren

Schritt 4: Besichtigung und Probefahrt

Am liebsten würdest du gleich einsteigen und losfahren. Dennoch solltest du nichts überstürzten und dir Zeit nehmen um alles genau zu kontrollieren. Darum Augen auf bei der Besichtigung! Und weil geschulte Augen mehr sehen, nimmst du am besten eine Fachperson mit. Bereits vor der Besichtigung solltest du dich richtig vorbereiten. Teile dem Verkäufer frühzeitig mit, dass du die wichtigsten Dokumente einsehen möchtest. Dazu gehören: Der Fahrzeugausweis, das Serviceheft, sowie diverse Rechnungen über ausgeführte Arbeiten.

 

Nimm zur Besichtigung und der anschliessenden Probefahrt am besten einen Ausdruck unserer ausführlichen Checkliste zum Occasionskauf mit, welche dir vor Ort bei der gründlichen Beurteilung des Autos helfen kann.


Bei der Überprüfung der Dokumente solltest du einige Dinge beachten.

 


Fahrzeugausweis

  • Stimmt die Stammnummer des Fahrzeugs mit den Angaben im Ausweis überein?
  • Wann war die letzte amtlichen Prüfung?
  • Wurde der Fahrzeugausweis vor länger als 6 Monate annulliert, könnten Standschäden aufgetreten sein.
  • Im Fahrzeugausweis unter Punkt 17 erkennst du, ob das Auto eine Karriere als Taxi oder Fahrschulfahrzeug hinter sich hat.

 

Die Probefahrt

Ist das Auto nach dem ersten Kennenlernen noch immer dein Traumauto, ist es an der Zeit für eine Probefahrt. Als Erstes, solltest du alles auf Funktionalität überprüfen: Von den Türen über die Beleuchtung bis hin zu den Sicherheitsgurten und Schiebedach oder Verdeck.

 

Bevor du den Motor startest, überprüfe die Motorkühlflüssigkeit. Ist sie ölig und dunkel könnte eventuell ein Motorschaden vorliegen.


Sobald der Motor läuft, gilt es folgende Dinge zu beachten:

  • Besteh darauf, wenn möglich durch Stadt und Land zu fahren, um das Auto in verschiedenen Umgebungen zu testen. Am besten planst du bereits im Voraus eine Route für deine Probefahrt.
  • Das Auto sollte kalt gestartet werden, da bei einem bereits warmen Motor mögliche Schwachstellen schwerer zu erkennen sind (z.B. Kaltstartprobleme).
  • Falls beim Kaltstart blaue, schwarze oder weisse Abgase aus dem Auspuff kommen, kann das auf Probleme hindeuten.
  • Um während der Fahrt mögliche Geräusche besser wahrnehmen zu können, solltest du das Radio besser ausgeschaltet lassen. Mögliche Geräuschquellen können von der Bremse, des Radlagers, des Motors oder des Getriebes herführen.
  • Achte darauf, ob das Auto bei der Geradeausfahrt oder beim Bremsen nach links oder nach rechts zieht. Dies könnte auf eine verzogene Spur hindeuten.
  • Beobachte die Temperaturanzeige der Kühlflüssigkeit. Diese darf nicht in den roten Bereich gelangen - auch nicht bei schneller Fahrt.
  • Stelle das Auto nach der Probefahrt ab und überprüfe, ob es auch nach einer gewissen Zeit keine Ölflecken auf dem Boden hat.

Insgesamt gilt: Falls du irgendwelche Bedenken hast, solltest du das Auto im Zweifelsfall von einem Experten (www.tcs.ch) auf Herz und Nieren überprüfen lassen.

 

 

Weiter zu Schritt 5: Die Verhandlung

Assistent

minimieren