Ratgeber zum Dachboxkauf

Dachbox Ratgeber

Mit viel Gepäck ab in die Sommer- oder Winterferien? Mit einer Dachbox alles sicher und bequem transportieren.

Dachboxen eignen sich für Wintersportler und für Familienreisen, da sie viel Platz für Skier und sperriges Gepäck bieten. Das Angebot ist jedoch sehr vielfältig und es sind verschiedene Punkte zu beachten. In diesem Ratgeberbericht finden Sie Tipps für den Kauf der passenden Dachbox und für eine sichere Montage sowie Beladung der Box.

 

Worauf muss bei einem Kauf einer Dachbox geachtet werden?

Überlegen Sie sich zunächst genau, welche Anforderungen die Dachbox erfüllen sollte. Welche Grösse brauchen Sie? Was möchten Sie damit transportieren? Denken Sie auch an die Höhe der Dachbox, damit Sie auch mit einer montierten Dachbox in die Garage hineinfahren können.

Die kompakte Box

Diese Dachbox bietet viel Volumen für Gepäck, das eine Länge von 165 nicht überschreitet. Masse: Länge bis 170cm, Breite ab 70cm

Die Family Box

Geeignet für Reisen mit der Familie. Diese Dachbox bietet viel Platz für Koffer, lässt aber auf dem Autodach noch Platz zur Befestigung von anderen Trägern. Masse: Länge ab 175 cm, Breite 70 - 84cm.

Die XXL Box

Diese Dachbox bietet den meisten Platz.Die ideale Lösung für grosse Taschen und lange Skier. Merkmale: Länge ab 175cm, Breite ab 70cm.

Die Slimline Box

Diese Dachbox ist schmal, bietet dafür aber neben der Box noch genügend Platz, um weitere Ferienutensilien zu befestigen. Merkmale: Länge ab 175cm, Breite bis 69cm.

Die Befestigungssysteme müssen zum eigenen Fahrzeug passen

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Befestigungssysteme mit dem eigenen Fahrzeug kompatibel sind. Ohne Weiteres lassen sich die Behälter nicht auf dem Dach montieren. Ein Grundträger ist noch nötig, dessen Ausführung davon abhängt, ob das Auto mit speziellen Aufnahmepunkten (meist unter einer Abdeckung versteckt), einer Reling oder nur mit einer Regenrinne ausgestattet ist.

 

Wichtig für die Montage:

Lesen Sie sorgfältig die Gebrauchsanweisung durch und achten Sie auf das zulässige Maximalgewicht. Auch die besten Befestigungssysteme helfen nichts, wenn Sie falsch montiert werden. Bei Missachten der Vorgaben erlöschen zudem die Haftungsansprüche des Herstellers.

Autos ohne Reling und ohne Regenrinne

Oft hat man bei neueren Autos weder eine Dachreling noch eine Regenrinne. Der Grundträger muss bei diesen Autos entweder über Klemmen, die in den Türöffnungen eingehakt werden können, oder über Füsse, die exakt auf die im Dach integrierten Aufnahmepunkte passen, angebracht werden.

Autos mit Dachreling

Ist Ihr Auto mit einem Reling ausgestattet, dann lassen sich so genannte Relingträger hervorragend befestigen. Wichtig: In Verbindung mit einer Dachreling gibt es verschiedene Arten von Grundträgersystemen. Die einfachsten Systeme umfassen zwei Trägerstangen, mit denen man die beiden Relingseiten miteinander verbinden kann.

Dachbox sicher beladen

Nach der Montage steht das beladen der Dachbox an. Achten Sie auf ein korrektes Sichern der Ladung mit Zurrgurten. Bei Vollbremsungen könnte die Ladung sonst durschlagen.


Grundregel: Sehr schweres Gepäck gehört in ins Auto! Dies aus Gründen der Sicherheit und mit Rücksicht auf die Dachlast, die meistens zwischen 35 und 100 Kilogramm liegen. Von der maximalen Dachlast ist das Gewicht der Dachbox und Grundträger abzuziehen, damit Sie die maximale Zuladung davon ableiten können.


Gepäckstücke richtig verteilen: Schwere Gegenstände gehörten in die Mitte und leichtere kommen nach vorn und hinten. Befestigen Sie Skier und Snowboards in den Halterungen. Wir empfehlen zudem, den vorderen Teil des Behälters mit einer Decke auszupolstern, damit bei einer Vollbremsung die Box nicht durchschlagen wird. Nutzen Sie auch Spanngurte für die Ladungssicherung.


Geschwindigkeit: Mit montierten Dachboxen haben Sie sich an die Richtgeschwindigkeit von 120 km/h zu halten.


Transporthöhe: Denken Sie unbedingt an die Transporthöhe! Wenn Sie die Dachbox auf dem Auto montiert haben, messen Sie die Höhe des Fahrzeuges plus Dachbox ab, um böse Überraschungen im Parkhaus und Co. zu vermeiden.


Treibstoff sparen: Dachboxen sollten Sie bei Nichtgebrauch unbedingt abnehmen, denn auch mit einer unbeladenen Dachbox verbraucht Ihr Auto aufgrund des zusätzlichen Gewichts und des Luftwiderstands mehr Kraftstoff als ohne.


Sorgen Sie für Ihre Sicherheit und beachten Sie diese Punkte, um sicher und mit Ihrem ganzen Gepäck am Zielort anzukommen.

Assistent

minimieren